Impressum | Sitemap | Datenschutz

Aktuelle Termine

28.04.19 - 10:30 Uhr
Gottesdienst am Sonntag, 28. April 2019
um 10.30 Uhr in der Kleinen Kirche Bruchhausen mit Prädikantin Ulrike Mink (Quasimodogeniti)...
01.05.19 - 08:00 Uhr
Familienausflug zur Bundesgartenschau in Heilbronn
Ganztags, s. Flyer / Artikel Startseite
04.05.19 - 19:00 Uhr
Abendmahlsgottesdienst zur Konfirmation
Gemeindezentrum Bruchhausen
05.05.19 - 10:00 Uhr
Festgottesdienst zur Konfirmation
mit Posaunenchor und Chor "Intone" / Liebfrauenkirche (Miserikordias Domini)
10.05.19 - 18:00 Uhr
Benefiz-Essen "Frühlingstraum"
Gourmetessen von und mit Ralph und Jasmina Knebel / Gemeindezentrum Bruchhausen
12.05.19 - 10:30 Uhr
Gottesdienst und parallel Kindergottesdienst
Gemeindezentrum Bruchhausen (Jubilate)
19.05.19 - 10:30 Uhr
Gottesdienst
Liebfrauenkirche Tageskapelle ((Kantate)
23.05.19 - 19:30 Uhr
Myanmar - ein Land, wie kein anderes
Ein Reisebericht am Donnerstag, 23. Mai 2019, 19:30 Uhr, Ev. Gemeindezentrum Bruchhausen, Meistersingerstr. 1-3 ...
24.05.19 - 16:00 Uhr
Gottesdienst zum Ehejubiläum Edeltraud und Helmut Haas
Gemeindezentrum Bruchhausen
25.05.19 - 18:00 Uhr
Kirchen(T)räume: Die Lutherkirche Karlsruhe als Klangraum
Abendkonzert und Erkundung
26.05.19 - 10:30 Uhr
Gottesdienst, - parallel Kindergottesdienst
Gottesdienst: Kleine Kirche Bruchhausen / Kindergottesdienst: Gemeindezentrum Bruchhausen (Rogate)
30.05.19 - 10:00 Uhr
Gemeinsamer Gottesdienst zu Christi Himmelfahrt
Johanneskirche / Pfr. Heitmann
20.10.19 - 19:00 Uhr
21. Serenadenkonzert
Kurzankündigung

Myanmar - ein Land, wie kein anderes


Veröffentlicht: 05.03.2019 10:00 Uhr, Alter: 49 Tage
Kategorie: Artikel, Veranstaltung
Von: RG


Ein Reisebericht am Donnerstag, 23. Mai 2019, 19:30 Uhr, Ev. Gemeindezentrum Bruchhausen, Meistersingerstr. 1-3 ...

Das frühere Burma ist ein Vielvölkerstaat mit einer wechselvollen Geschichte. Bis 2011 stand es unter absoluter Militärdiktatur, die noch die heutige demokratische Verfassung beeinflusst.

Was einen Besuch des Landes besonders auszeichnet, sind seine kulturellen Schätze, die Naturschönheiten, die Vielfalt der Vegetation und die Freundlichkeit der Menschen. Gemüse, Reis, Hülsenfrüchte, Ölpflanzen, Südfrüchte und Zuckerrohr werden allesamt zur Versorgung der eigenen Bevölkerung benötigt. Für den Export bleibt nichts übrig. Mit seinen Edelsteinvorkommen wird das Land ausgebeutet.

Der Buddhismus ist mit seinen goldenen Tempeln und Pagoden allgegenwärtig. Aber auch christliche und andere Religionsgemeinschaften sind in einigen Regionen vertreten.

Auffallend viele junge Menschen, hilfsbereit und freundlich, warten auf eine Arbeit, die sich ihnen oft nur gelegentlich bietet.

Das Land befindet sich in einem tiefgreifenden Wandel, über den die kleine Reisegruppe, die im Januar dieses Jahres dort war, berichten wird.